Das Drama geht weiter, erneut stürzt Marco Bezzecchi in der letzten Runde. Jakub Kornfeil fährt von Platz 23 vor bis auf Platz 10.

Das Drama geht weiter, erneut stürzt Marco Bezzecchi in der letzten Runde. Jakub Kornfeil fährt von Platz 23 vor bis auf Platz 10.

Pressemitteilung Rennen ThaiGP

Der Rennsonntag fing an mit der Warm-Up Session der Moto3TM –Klasse auf dem Chang International Circuit in Buriram. Marco Bezzecchi und Jakub Kornfeil nutzten das Warm-Up, um sich nochmal auf das Rennen vorzubereiten und sich in das Rennfeeling einzufinden.

Mit der Pole Position von Marco Bezzecchi und P23 für Jakub Kornfeil ging es zum Rennsonntag sehr zuversichtlich in den PTT Thailand Grand Prix. Marco Bezzecchi hatte einen guten Start und fuhr als Führender in die erste Kurve hinein. Marco Bezzecchi konnte sich einige Führungskilometer an der Spitze sichern. Dass es kein einfaches Rennen geben würde, konnte man schon gestern an den eng beieinanderliegenden Zeiten sehen. Die Führungsgruppe bestand aus fast der Hälfte des ganzen Fahrerfeldes, der Moto3TM –Klasse. Es sollte kein einfaches Rennen, aber ein erfolgreiches für den sächsischen Rennstall werden.
Marco Bezzecchi konnte sich immer wieder ein wenig von der Spitze absetzen, doch seine Konkurrenten ließen sich nicht abschütteln und blieben ihm dicht gefolgt. Das ganze Rennen war geprägt von spannenden Führungs- und Positionswechseln. Leider blieben dem jungen Italiener aus dem Redox PrüstelGP Team auch ein paar kleine Fehler nicht erspart. In der letzten Runde musste Bezzecchi eine weite Linie fahren um einen Sturz zu vermeiden, das ließ ihn auf den vierten Rang zurückfallen. Das Drama beim jungen Italiener ereignete sich im letzten Sektor der Runde, als sein Landsmann Enea Bastianini das Vorderrad verliert und Marco Bezzecchi und sich damit zu Sturz brachte.
Jakub Kornfeil startete von Startposition 23 aus in den ThaiGP, auch er hatte einen super Start und konnte schon in der ersten Runde einige Plätze gutmachen. Durch das enge Fahrerfeld war es auch für ihn kein einfaches Rennen. Die Konkurrenz hat hier genauso um ihre Positionen gekämpft. Der Tscheche bewies wieder einmal, das er Kampfgeist besitzt und ein großer Fahrer ist. Zum Ende des Rennens war Kornfeil so weit vor gefahren, dass er bei der Gruppe, die um die Führung kämpfte angekommen war. Kornfeil fuhr vor bis auf Platz 4, aber auch er war ein Leittragender des Fehlers von Enea Bastianini. Da Bastianini viel zu spät auf die Bremse ging riss er nicht nur Marco Bezzecchi aus dem Rennen, auch Jakub Kornfeil musste weit gehen, um nicht auch noch zu stürzen. Durch diesen Fehler landete Jakub Kornfeil am Ende des Rennens auf Platz 10.

Das ganze Redox PrüstelGP Team hat das Wochenende über einen super Job gemacht. Die Crew um Marco Bezzecchi und die Crew um Jakub Kornfeil haben sehr hart gearbeitet, um am Ende ein perfekt vorbereitetes Motorrad für das Rennen zu haben. Marco Bezzecchi steht noch immer auf Rang zwei in der Weltmeisterschaft, leider mit einem Abstand von 26 Punkten zum WM-Leader Jorge Martin. Nun heißt es Kopf hoch und fokussiert bleiben, das nächste Rennen wird in Japan in zwei Wochen ausgetragen. Das ist dann der zweite Stopp der Überseereise. Vom 19.-21. Oktober wird hier der Motul Grand Prix von Japan ausgetragen und die Redox PrüstelGP Piloten werden weiter auf Punktejagd gehen.

 

 

Ergebnisse Rennen Moto3™ ThaiGP:
1. Fabio DI GIANANTONIO | ITA | HONDA
2. Lorenzo DALLA PORTA | ITA | HONDA
3. Dennis FOGGIA | ITA | KTM
……
10. Jakub KORNFEIL | CZE | KTM

(NC) Marco BEZZECCHI | ITA | KTM

 

Downlad Results Moto3™ Official Race 07th October here!

 

Moto3™ WM-Stand Fahrer:
1. Jorge MARTIN I HONDA I SPA I 204 Punkte
2. Marco BEZZECCHI I KTM I ITA I 178 Punkte
3.Fabio DI GIANNANTONIO I Honda I ITA I 175 Punkte

8. Jakub KORNFEIL I KTM I CZE I 102 Punkte

 

Moto3™ WM-Stand Team:
DEL CONCA GRESINI I HONDA I 379 Punkte
REDOX PRÜSTEL GP I KTM I 280 Punkte
LEOPARD RACING I Honda I 224 Punkte

 

 

Fotoquelle: © [2018] PrüstelGP I FKirn

Alle Fotos dürfen unter Verwendung der angeführten Fotoquelle kostenlos verwendet werden. Auf Anfrage haben wir noch mehr Fotos zur Auswahl. Wir würden uns über ein Belegexemplar Ihrer Veröffentlichung freuen.

Jakub Kornfeil
Rider #84

P10:
„Zum Ende des Wochenendes können wir nicht wirklich glücklich sein. Das Potential für ein erfolgreiches Wochenende war definitiv da. Im Rennen heute zeigte ich eine richtig gute Performance und einen starken Kampf um die Plätze. Mein KTM-Bike war perfekt vorbereitet – alles hat gestimmt. Als Enea Bastianini dann in der letzten Kurve in Marco stürzte war ich direkt hinter den beiden und musste weit gehen. Das warf mich auf Platz 10 zurück. Ich bin sehr traurig, ich habe das ganze Rennen über gekämpft um so weit nach vorne zu kommen und habe dann die gute Platzierung in den letzten 100m verloren. Es ärgert mich, aber wir müssen nach vorne schauen und niemals aufgeben.“

Marco Bezzecchi
Rider #12

NC:
„Ich weiß noch nicht was ich sagen soll. Schon wieder ein Sturz in der letzten Runde, diesmal sogar in der letzten Kurve. Es ärgert mich, denn ich wurde von einem anderen Fahrer zu Sturz gebracht. Das ganze Rennen war nicht einfach, es gab viele gefährliche Überholmanöver. Dennoch hatten wir ein sehr starkes Wochenende – wir haben hart gearbeitet und immer wieder große Schritte nach vorn gemacht, bei den Anfangsschwierigkeiten, die wir hatten. Das Motorrad lief perfekt im Rennen und ich war auch sehr stark. Das nächste Rennen kommt und ich komme noch stärker zurück, um wieder ganz vorne an der Spitze zu sein.“

Florian Chiffoleau
Technical Director

„Wir sind traurig über den Ablauf des Rennens für beide Fahrer. Marco und Jakub lieferten ein unglaubliches Rennen und es wären hervorragende Ergebnisse möglich gewesen. Marco wäre sicherlich auf das Podium gefahren und Jakub war sehr nach dran am Podium. Leider zerstörte Enea Bastianini die Hoffnungen von beiden unserer Piloten. Bastianini hat in der letzten Kurve wirklich sehr spät gebremst und ist somit in Marco gestürzt. Jakub konnte diesem Crash gerade noch ausweichen und musste dafür weit gehen – er verlor wichtige Plätze. Wir waren das ganze Wochenende stark und sind umso enttäuschter wie dieses Rennen nun geendet hatte. Wir bleiben fokussiert und denken positiv für das nächste Rennen in Japan.“