DER STARTSCHUSS FÜR DIE SAISON 2019 IST GEFALLEN

DER STARTSCHUSS FÜR DIE SAISON 2019 IST GEFALLEN

Am Freitag Abend präsentierte sich das Redox PrüstelGP Team vor all seinen Sponsoren und Partnern in neuer Formation am Sachsenring. Prüstel Logistics – der Kopf und das Herz hinter dem Redox PrüstelGP Team strebt nach Innovation und gestaltet durch effiziente Transportlogistik nachhaltig die Zukunft der Logistikbranche und in der kommenden Saison mit Spezialdesign auch die Motorräder der Truppe vom Sachsenring. 

Mit Neuzugang Filip Salač begrüßt die sächsische Mannschaft einen weiteren Tschechen im Team. Die Fahrerpaarung hegt große Ambitionen an die Erfolge des Teams aus 2018 anzuknüpfen. Stefan Kirsch, ebenfalls neu im Team, betreute die vergangenen Jahre Philipp Öttl in der Moto3 Weltmeisterschaft und wird nun der neue Crew Chief für den Rookie Salač.

Jakub Kornfeil wird bereits seine dritte Saison im PrüstelGP Rennstall bestreiten. Nachdem der Tscheche sein bisher bestes WM-Ergebnis letztes Jahr vor Heimpublikum beim Grand Prix in Brünn eingefahren hat, will der erfahrene Pilot mit konstanter Leistung unter die Top5 fahren. Neben ihm wird sein Landsmann und Moto3-Rookie, Filip Salač auf der nagelneuen Moto3 KTM Platz nehmen. Der junge Tscheche wechselt aus dem Red Bull Rookies Cup in das Redox PrüstelGP Team. Salač durfte bereits beim Heimrennen in Brünn erste WM-Luft schnuppern. Teamchef Florian Prüstel beobachtete das Nachwuchstalent gut zwei Jahre, bevor der aus der Nähe von Prag stammende Fahrer bei dem deutschen Moto3 Team unterschrieb. Mit dem 17-jährigen Tschechen gewinnt das Team vom Sachsenring einen jungen, ambitionierten Piloten und bleibt sich damit treu, auf den Nachwuchs zu setzen.

Bereits kommende Woche geht es für den sächsischen Rennstall nach Valencia zum ersten der zwei privaten Vorsaison-Tests. Für Filip Salač wird es das erste Mal sein, dass er auf der neuen Moto3 KTM aus der Box rollt. Auf Grund dessen, dass einige Kontrahenten in die Moto2 aufgestiegen sind, sieht Routinier Kornfeil große Chancen, sein Saisonziel zu erreichen. Doch bevor es am 10.März in Katar um die ersten WM-Punkte geht, gilt es die neue KTM Maschine in den anstehenden drei Tests an ihre Grenzen zu bringen. Besonders der offizielle IRTA Test im südspanischen Jerez de la Frontera vom 20.-22. Februar wird Klarheit geben, wo das Team im direkten Vergleich zur Konkurrenz steht. 

Jakub Kornfeil
Rider #84

Es ist mein drittes Jahr in diesem Team und das zeigt mir, dass sie immer noch an mich glauben und meinen Fahrstil, meine Mentalität und mein Verhalten mögen. Ich bin wirklich glücklich, mit diesem Team weiterzumachen. Ich denke wir können wieder großartige Ergebnisse erzielen. Wir sind definitiv bereit zu attackieren und ich bin froh, dass ich dieses Jahr wieder meine Crew um mich habe, obwohl ein Mechaniker gewechselt ist, den ich gerne behalten hätte. Wir werden wieder stark kämpfen. Viele schnelle Fahrer haben die Moto3-Meisterschaft verlassen, was es uns erleichtern könnte. Ich fühle mich bereit für die Saison und unsere Ziele sind sehr hoch. Ich hoffe, dass wir es schaffen beständig in die Top 5 oder sogar in die Top 3 zu fahren. Das ist unser Ziel, aber wir müssen besonders in der ersten Saisonhälfte stark sein, denn wenn man von Anfang an vorne ist, macht das vieles einfacher. Ich bin froh, bei diesem Team bleiben zu dürfen. Ich kenne die Teamstruktur, das Miteinander, die Leute und die Besitzer gut und das ist ein wichtiger Faktor für einen Fahrer, denn in der Vergangenheit habe ich oft die Teams gewechselt. Ich freue mich darauf, mit diesem großartigen Team und den Menschen drum herum weiterzumachen. Ich möchte mich bei allen dafür bedanken, dass sie uns unterstützen, sei es materiell oder finanziell. Ich liebe die Redox PrüstelGP-Familie und habe mich sehr darauf gefreut unsere neuen Motorräder zu enthüllen.

Filip SALAC
Rider #12

Ich bin wirklich glücklich, dass ich dieses Jahr mit dem Redox PrüstelGP Team in der Moto3 an den Start gehen darf. Jeder Fahrer träumt davon, in der Weltmeisterschaft zu fahren und ich denke, Redox PrüstelGP ist eines der wettbewerbsfähigsten Teams in der Moto3-Klasse. Letztes Jahr kämpfte das Team um die Meisterschaft und ich weiß, dass sie das 2019 wiederholen können. Mein Plan für diese Saison ist es, Rookie des Jahres zu werden und in jedem Rennen unter die Top 10 zu kommen. Ich will definitiv vorn mitfahren. Nach den ersten Tests und Rennen werden wir sehen, wo wir stehen. Ich bin aber überzeugt, dass es gut wird. Ich habe den ganzen Winter hier in Spanien hart trainiert, habe viel Zeit auf dem Motorrad und dem Rennrad verbracht. Wir werden sehen, wie ich zurecht komme. Ich möchte mich bei allen für diese Chance bedanken, besonders bei unseren Partnern und meiner Familie für ihre Unterstützung.

Florian Prüstel
Managing Director

Wir freuen uns sehr auf die neue Saison und ich denke wir haben letzte Saison sehr hohe Maßstäbe in der Moto3 gesetzt. Wir haben hier in der Region eine große Fanbase aufgebaut und die möchten wir gern erhalten und ausbauen. Wir haben dieses Jahr einen jungen Tschechen aus dem Red Bull Rookies Cup hinzu gewonnen und können mit ihm neu durchstarten. Wir hoffen natürlich, dass er Rookie des Jahres wird. Das ist ein hohes Ziel, aber das streben wir und auch Filip an. Jakub konnten wir ein drittes Jahr verpflichten und wir versprechen uns viel von ihm, da er ein erfahrener Pilot in der Moto3 ist. Unser klares Ziel ist es, die kommende Saison mit ihm konstant unter die Top5 zu fahren. Ich möchte mich bei allen Sponsoren bedanken, die uns 2019 unterstützen. Wir freuen uns auch neue Partner gewonnen zu haben, denn das zeigt uns, dass der Motorradrennsport in Deutschland verfolgt und so positiv angenommen wird. Gleichzeitig sind wir stolz, viele der bestehenden Sponsoren über Jahre halten zu können. Das Team wird wieder das absolute Maximum geben dieses Jahr und wir möchten natürlich gern an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen.