Ein toller Saisonschluss mit einem vierten Platz von Salac

Das CarXpert PrüstelGP Team schliesst die Saison mit Filip Salac auf dem starken vierten Platz ab, nur knapp hinter dem Podest. Ryusei Yamanaka wird nach einem Sturz in der ersten Runde 19.

Zu Ehren des letzten Rennens zeigte sich Valencia, die Stadt des Saisonfinales, von der besten Seite. In den frühen Vormittagsstunden startete die Moto3 und damit auch das CarXpert PrüstelGP Team bei Sonnenschein mit Filip Salac und Ryusei Yamanaka zum Warm up, welches Salac auf dem guten 6. Platz und Yamanaka auf dem 23. Platz beendeten.

Pünktlich um 11.00 Uhr, zur gewohnten Race-Time, gingen die Lichter zum Start des Moto3 Rennens aus. Filip Salac kam sehr gut von der Startlinie weg und kämpfte sofort um die Top-Plätze mit. Der Tscheche bewegte sich während den ersten Runden konstant in den Top5, bevor er eine Long Lap Penalty fahren musste, da er die Track Limits zu oft überfahren hatte. Danach reihte sich Salac auf dem zwölften Platz wieder ein, von dem aus er sich erneut nach vorne kämpfte. Er beendete das Rennen nach einer Top-Performance schlussendlich auf dem starken vierten Platz.

Ryusei Yamanaka hatte bereits wenige Kurven nach dem Start grosses Pech: vor ihm kam ein Fahrer zu Sturz und Yamanaka konnte den Fahrern, die aufgrund des Sturzes abrupt bremsten, nicht ausweichen. Der Japaner stürze ebenfalls, konnte jedoch weiterfahren und das Rennen nach einem kurzen Boxenstopp auf Platz 19 beenden.

Die Saison 2021 der Moto3 Weltmeisterschaft geht mit dem Valencia Grand Prix zu Ende – für das CarXpert PrüstelGP Team war es ein ereignisreiches und damit nicht nur schönes Jahr. Der Verlust des 19-Jährigen Jason Dupasquier Ende Mai trägt das Team noch heute mit sich. Mit Logos, Bildern und Erinnerungen war Jason beim gesamten Team an jedem Rennwochenende dabei und wird es genauso auch weiterhin sein. Auch im Sinne von Jason geht die Reise von PrüstelGP nächstes Jahr weiter: mit Tom Lüthi, der heute das letzte Moto2-Rennen mit einem emotionalen Abschied feierte, wird nächstes Jahr ein erfahrener MotoGP Experte als Sportchef für PrüstelGP unterwegs sein. In freudiger Erwartung an die nächste Saison und in Erinnerung an Jason Dupasquier, sowie mit einem grossen Dank an das gesamte Team, an Ryusei Yamanaka und Filip Salac, geht das deutsche Team nun in die Winterpause.

Filip Salac (4. | 38’30.745):

«Der letzte Tag hier war unglaublich. Schon im Warm up hatte ich ein extrem gutes Gefühl auf dem Bike und auch im Rennen hatte ich die Power um vorne mitzufahren. Zeitweise war ich Zweiter, das war ein wirklich tolles Gefühl! Dann musste ich die Long Lap Penalty fahren, fiel zurück, konnte aber einige Plätze wieder gutmachen und mich bis zur Spitzengruppe zurückkämpfen. Für mich persönlich war es das beste Rennen der Saison. Ich hatte eine tolle Zeit mit dem Team und bin froh, dass wir dieses Jahr mit einem so guten Resultat abschliessen können. Danke!»

Ryusei Yamanaka (19. | 39’04.058):

«Heute hatte ich wirklich kein Glück. Schon in der ersten Runde stürzte ich, ohne selber daran schuld zu sein. Ich ging zurück an die Box, das Team konnte das Bike im Eiltempo wieder fahrtüchtig machen, sodass ich nochmals rausfahren konnte, zu gewinnen gab es für mich nach diesem Ereignis aber natürlich nichts mehr. Immerhin bin ich das Rennen aber zu Ende gefahren, das hilft mir, das nicht optimale Ende der Saison zu akzeptieren und dennoch irgendwie damit zufrieden zu sein, obwohl es extrem schade ist. Ich hätte mehr erwartet und hatte eigentlich ein gutes Gefühl für heute. Nun ist die Saison vorbei – danke an das ganze Team, an die Mechaniker und an das Management, vor allem dafür, dass sie mich gefördert haben und mich dabei unterstützt haben, persönlich und sportlich zu wachsen.»

Pictures by © [2021] RLekl

zur Übersicht
nächster Eintrag