Hoffnungsvoller Auftakt in Österreich

Hoffnungsvoller Auftakt in Österreich

1996 wurde der damalige Österreichring umgebaut und 2011 als Red Bull Ring wiedereröffnet. Genau in diesem Zentrum des österreichischen Motorsports fuhren die beiden Redox PrüstelGP Piloten am heutigen ersten Tag des Österreich Grand Prix 2019 auf P5 und P10 in der kombinierten Zeitenwertung.

Den besten Start in den Tag erwischte zweifelsohne der 26-Jährige Tscheche Jakub Kornfeil. Kurz vor Ende des ersten Freien Trainings fuhr der Routinier auf seiner letzten fliegenden Runde eine 1:36.967 und damit die erste und einzige Rundenzeit unter 1:37. Der Tscheche verdrängte Tony Arbolino (VNE Snipers) um 0,188 Sekunden von Platz eins. Im FP2 wurde er erst Sekunden vor dem Ablauf der 40-minütigen Session aus der Top 5 auf den zwölften Platz verdrängt. In der Gesamtwertung steht Kornfeil aber dennoch auf dem fünften Rang und damit so gut wie sicher im Q2.

Die Motivation nach dem Debakel beim Heim Grand Prix in Brünn war bei Filip Salac extrem hoch. Das FP1 beendete der 17-Jährige nur 0,655 Sekunden hinter seinem Landsmann und Teamkollegen auf Platz zehn. Die im Vergleich zum FP1 um knapp 22°C gestiegene Asphalttemperatur sorgte im zweiten Freien Training dafür, dass die Rundenzeiten rapide sunken. Bei seiner letzten Chance die Zeitenliste hinauf zu klettern, knallte der Moto3 Rookie eine 1’37.163 raus und schob sich auf P5. Leider waren einige seiner Kontrahenten auch noch nicht im Ziel, sodass es am Ende „nur“ noch für den Zehnten Platz im FP2 und der Gesamtwertung reichte.

Betrachtet man die aktuelle Pace der beiden Tschechen, sollte dem direkten Q2 Einzug nichts mehr im Wege stehen. Nachdem vor dem Wochenende Regen immer mal ein Thema war, scheint es auch für den Samstag sonnig und trocken zu bleiben. Die Track Action für die Moto3 startet um 09:00 Uhr (MEZ).

Top 10 kombiniert:
1. Celestino Vietti (SKY Racing Team VR46) – 1:36.585
2. John McPhee (Petronas Sprinta Racing) + 0.031
3. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) + 0.053
4. Ayumu Sasaki (Petronas Sprinta Racing) + 0.352
5. Jakub Kornfeil (Redox PrüstelGP) + 0.382
6. Tony Arbolino (VNE Snipers) + 0.426
7. Jaume Masia (Bester Capital Dubai) + 0.478
8. Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) + 0.503
9. Ai Ogura (Honda Team Asia) + 0.519
10. Filip Salac (Redox PrüstelGP) + 0.578

Jakub Kornfeil
Rider #84

Ich kann mit dem Nachmittagstraining nicht zufrieden sein, weil wir in die falsche Richtung gearbeitet haben, weshalb mein Motorrad nicht so gut war, wie im ersten Training. Gestern haben wir ziemlich hart gearbeitet und viel dafür getan, ein großartiges Setup zu finden, was wir in der ersten Session heute Morgen auch bewiesen haben. Leider haben wir es für das FP2 vermasselt. Natürlich bin ich nicht glücklich, weil ich wusste, dass ich meine morgendliche Rundenzeit noch weiter hätte verbessern können. Leider reichte die Zeit nicht aus, das Problem während der Session zu beheben. Das Motorrad wies von heute Morgen zum Nachmittag einen Unterschied auf, der wie Tag und Nacht war. Ich hatte heute Morgen viel Spaß, weil ich ein so tolles Gefühl hatte, aber jetzt sind wir nur noch Fünfter in der kombinierten Wertung. Wir werden zu dem alten Set-Up zurückkehren und schauen, was passiert.

Filip SALAC
Rider #12

Der heutige Tag verlief ziemlich gut, da wir in beiden Sessions gute Arbeit geleistet haben. Ich bin Zehnter geworden und mit dem Motorrad sehr zufrieden. Unsere Einstellung funktioniert fantastisch, wir müssen nur etwas mehr Leistung in den Motor bringen, aber wir werden versuchen, dies für morgen zu beheben. Ich werde mein Bestes geben, um es wieder direkt ins Q2 zu schaffen und ein starkes Qualifying zu fahren.