Marco Bezzecchi verteidigt WM-Führung mit einem hervorragenden 2. Platz beim Großen Preis von Spanien, Jakub Kornfeil konnte in die Punkte fahren und belegte Platz 11

Marco Bezzecchi verteidigt WM-Führung mit einem hervorragenden 2. Platz beim Großen Preis von Spanien, Jakub Kornfeil konnte in die Punkte fahren und belegte Platz 11

Pressemitteilung Rennen Catalan GP

Der Rennsonntag begann für Marco Bezzecchi leider wiederholt mit einem Sturz im Warm-Up. Das machte es ihm nicht leicht, locker und entspannt in das Rennen zu gehen. Für Jakub Kornfeil verlief das Warm-Up ohne Komplikationen und er konnte schnelle Rundenzeiten fahren. Er war motiviert für das Rennen und wollte unbedingt eine gute Platzierung und Punkte sammeln.

Für Marco Bezzecchi war es schwer vor Rennbeginn eine klare Rennstrategie festzulegen. Natürlich war es nicht einfach von Platz 9 aus in das Rennen zu starten, doch das Ziel war weiterhin eine Top3 Platzierung. So hieß die Devise des Redox PrüstelGP-Teams, Übersicht verschaffen, einen guten und schnellen Fahrrhythmus finden und kontrolliert nach vorn pushen. Es war ein sehr schwieriges Rennen, denn es war überschattet von vielen Stürzen. Durch die Schwierigkeiten, die das Team das ganze Wochenende über verfolgten, ist man mit Platz 2 für Marco Bezzecchi mehr als glücklich. Es sind wertvolle Punkte für die Moto3-Weltmeisterschaft, welche das Team weiterhin anführt. Durch den Sturz von Jorge Martin konnte der Vorsprung sogar weiter ausgebaut werden.

Jakub Kornfeil, der von Startplatz 14 aus in das Rennen ging, hatte sich den Plan gemacht gleich nach dem Start so weit wie möglich nach vorne zu fahren und möglichst viele Plätze zu gewinnen. In der ersten Phase des Rennens sah es auch so aus als würde diese Strategie aufgehen, doch leider machte er schnell einen Fehler und musste weit raus fahren um einen Sturz zu vermeiden. Dadurch verlor Kornfeil ein paar Plätze. Auch eine unglückliche Zeitstrafe wegen Verlassen der Strecke in einer Schikane wurde verhangen. Am Ende Platz 11 für Kornfeil. Somit wurde das Wochenend-Ziel der Top10-Platzierung fast erreicht. Ohne Rückversetzung durch Zeitstrafe wäre es Platz 6 gewesen.

Mit einem guten Teamergebnis und der WM-Führung geht es für das Redox PrüstelGP-Team nun weiter nach Assen. Vom 29. Juni – 01. Juli wird hier der Große Preis der Niederlande ausgetragen.

 

Ergebnisse Rennen Moto3TM Catalan GP:

1. Enea BASTIANINI | ITA | HONDA
2. Marco BEZZECCHI | ITA | KTM
3. Gabriel RODRIGO | ARG | KTM
……
11. Jakub KORNFEIL | CZE | KTM

 

Downlad Results Moto3™ Official Race 17th June here!

 

Moto3TM WM-Stand Fahrer:

1. Marco BEZZECCHI I KTM I ITA I 103 Punkte
2. Fabio DI GIANNANTONIO I Honda I ITA I 84 Punkte
3. Jorge MARTIN I Honda I SPA I 80 Punkte

9. Jakub KORNFEIL I KTM I CZE I 41 Punkte

 

Moto3TM WM-Stand Team:

1. DEL CONCA GRESINI I HONDA I 164 Punkte
2. REDOX PRÜSTEL GP I KTM I 144 Punkte
3. LEOPARD RACING I HONDA I 101 Punkte
4. ESTRELLA GALICIA 0,0 I Honda I 92 Punkte

 

Fotoquelle: © [2018] PrüstelGP I FKirn

Alle Fotos dürfen unter Verwendung der angeführten Fotoquelle kostenlos verwendet werden. Auf Anfrage haben wir noch mehr Fotos zur Auswahl. Wir würden uns über ein Belegexemplar Ihrer Veröffentlichung freuen.

Jakub Kornfeil
Rider #84

#84 (P11):
„Beim heutigen Rennen hatte ich einen guten Start und einen guten ersten Sektor. Da konnte ich schon ein paar Plätze gutmachen. Ich habe mich sehr wohl auf dem Motorrad gefühlt, die neuen Reifen sind echt stark. Leider habe ich einen Fehler gemacht und mir ist das Vorderrad weggerutscht, einen Sturz konnte ich zum Glück vermeiden. Das ist mir öfters dieses Wochenende passiert. In den Schikanen habe ich heute viele Fehler gemacht und das hat mich oft zurück geworfen. Ich habe auch eine Zeitstrafe wegen Verlassen der Strecke bekommen. Einverstanden sind wir damit nicht und wir werden bei der Renn-Direktion nochmal genauer nachfragen, wieso diese Zeitstrafe nötig war. Ohne Strafe hätte ich viel mehr Punkte sammeln können, ich bin nicht so glücklich über den 11. Platz heute.“

Marco Bezzecchi
Rider #12

#12 (P2):
„Es war ein schwieriges Rennen heute hier in Spanien. Wir haben das ganze Wochenende über viele Probleme gehabt, aber das Team hat hart für mich gearbeitet und nicht aufgegeben, um mir ein gutes Bike für das Rennen zu geben. Ich hatte mich in der ersten Hälfte des Rennens sehr schwer getan einen guten Rhythmus zu finden. Als ich dann aber die vielen Stürze sah, habe ich nur gedacht jetzt musst du angreifen und versuchen näher an die Führungsgruppe heranzufahren. Was dann auch geklappt hat. In der letzten Runde habe ich nochmal alles gegeben und am Ende konnte ich den Windschatten von Rodrigo nutzen und vor ihm ins Ziel fahren. Ich bin sehr glücklich über den zweiten Platz und um die wertvollen Punkte. Dieses Rennen widme ich dem erst letzte Woche verstorbenen Andreas Perez.“

Florian Prüstel
Managing Director

„Ich denke mit dem 2. Platz von Marco Bezzecchi haben wir ein Top-Ergebnis eingefahren, wenn man bedenkt dass wir kein leichtes Wochenende hatten. Es fing gut an am Freitag mit dem Training. Gestern beim Qualifying hatten wir dann eher Schwierigkeiten mit dem Bike von Marco Bezzecchi. Dass wir dann doch das Maximale aus dem Rennen rausgeholt haben und am Ende auf dem 2. Platz landeten, ist echt eine super Leistung. Durch die vielen Stürze haben wir einen Vorsprung in der Punkteliste herausholen können, das ist natürlich gut für die Meisterschaft. Jakub Kornfeil war am Freitag auch super dabei. Klar hatten wir am Samstag auch bei ihm ein paar Schwierigkeiten, die wir aber schnell lösen konnten. Trotzdem denke ich, dass er am Anfang im Rennen gut dabei war, dann aber leider eine Zeitstrafe bekommen hat und er sich zurückfallen lassen musste. Platz 2 und Platz 11 sind nichts desto trotz ein tolles Teamergebnis. Ich bedanke mich bei unserem kompletten Team für die harte Arbeit, die sie am Wochenende geleistet haben. Dass sie nicht aufgegeben haben alles zu geben, damit unsere Fahrer ein gutes Rennen fahren können. Auch ein riesen Dank an unsere Sponsoren für ihre Unterstützung. Wir reisen in zwei Wochen mit einem sehr positiven Gefühl nach Assen zum nächsten Rennen der Saison. Wir haben an diesem Wochenende auch dem tragischen Unglück des jungen Spaniers Andreas Pérez #77 bedacht. Unser tiefstes Mitgefühl der Familie und den Angehörigen sowie viel Kraft für den schmerzlichen Verlust.”